bunter schmetterling lebensfreude

Die wahre Lebenskunst besteht darin im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen.

Pearl S. Buck

Es passiert im Leben, dass wir plötzlich an einen Punkt gelangen, an dem wir merken, dass wir unglücklich oder unzufrieden sind, obwohl augenscheinlich alles in Ordnung ist. Wenn wir reflektiert sind, stellen wir vielleicht fest, dass uns die Freude am Leben abhandengekommen ist. Da es mir genauso ging, liegt es mir am Herzen, dir Tipps und Wege aufzuzeigen, wie du deine Lebensfreude wiederfinden und halten kannst.

Du bist nicht deine Gedanken

Um zu verstehen, was Lebensfreude ausmacht, ist das folgende Prinzip zu beachten: Es liegt an dir selbst, ob du Freude empfindest. Oft scheint es einfacher zu sein, andere Personen oder Umstände verantwortlich für unsere Stimmung zu machen. Anderen die Schuld zu geben, dass wir uns schlecht fühlen, ist jedoch nicht zielführend.

Wir selbst haben es in der Hand, wie wir uns fühlen. Die Veränderung beginnt mit uns. In erster Linie steuern wir das durch unsere Gedanken. Der erste Schritt ist die eigenen Gedanken zu beobachten. Dadurch kriegen wir schnell Aufschluss darüber, wie wir über uns, unser Leben und andere Menschen denken. Hinterfrage von Zeit zu Zeit, ob diese Gedanken wirklich wahr sind. Das kann aufschlussreich sein und Einsichten bereithalten, die wir zunächst nicht wahrhaben wollen.

Es ist möglich, dass deine Gedanken nicht durchweg positiv sind. Verurteile dich nicht dafür. Du hast es nicht anders gelernt, bzw. vermutlich dein ganzes Leben nicht anders gedacht. Wir haben alle nicht nur großartige Tage, sondern gelegentlich fühlen wir uns mies und würden uns am liebsten verkriechen.

Ganz wichtig ist zu verstehen: Du bist nicht deine Gedanken! Sobald du das verinnerlichst, ist es leichter dich von ihnen zu distanzieren. Versuche Stück für Stück einen negativen Gedanken durch einen Positiven zu ersetzen. Pflanze neue, frische Samen, aus denen etwas Wunderbares wachsen und entstehen darf.

Herz über Kopf

Wenn du deine Lebensfreude wiederfinden möchtest, ist es von großer Bedeutung auf dein Herz zu hören. Es sind unsere Gefühle, die uns ausmachen. Unser Herz weiß intuitiv, was gut für uns ist. Leider wird es oft von unserem ausgeprägten Ego übertönt. Ich vergleiche das mit einem Überlebensmodus, den wir uns antrainiert haben, um nicht verletzt zu werden.

Wir wollen aber nicht über-leben, sondern leben – und dabei Freude empfinden. Das schaffst du, wenn du dem Ruf deines Herzens folgst. Anfangs kann sich das befremdlich anfühlen oder du erhältst nicht direkt Zugang. Lass dir Zeit. Geh das Risiko ein und trau dich wieder Gefühle aller Art zuzulassen. Das ist gesünder für dich und dein Herz. ❤

Du wirst merken, wie sich nicht nur deine Sicht auf das Leben verändert. Es ist gut möglich, dass sich die Menschen, die dir begegnen, anders verhalten und dir völlig neue Dinge passieren. Ich erinnere mich daran, dass sich der Kreis der Leute, mit denen ich mich umgebe, im Laufe der Zeit erheblich verändert hat.

Dadurch, dass du positiv denkst, vermehren sich positive Ereignisse. Du wirst das Glück förmlich anziehen. Und automatisch wirst du Menschen, die auf deiner Welle schwingen in dein Leben holen. Du darfst auch lernen, dich von Menschen zu distanzieren, die dir nicht guttun. Mit der Zeit wirst du sensibler dafür und merkst schneller, ob dir die Anwesenheit eines anderen angenehm ist oder nicht.

Eine spannende Reise

Es ist ein Prozess! Also erwarte keine Wunder. Das tägliche Bewusstwerden reicht aus, um eine Veränderung anzustoßen. Ich habe ungefähr vor 5 Jahren angefangen und behaupte immer noch jeden Tag etwas Neues über mich zu lernen.

Vielleicht denkst du, dass es nicht möglich ist im stressigen Alltag etwas zu verändern. Ich habe eine andere Erfahrung gemacht. Anfangs reicht es, mehrmals am Tag innezuhalten und in sich hinein zu spüren. Erlaube dir regelmäßige Auszeiten, um dich besser zu fühlen und mehr von dem zu tun, woran du Spaß empfindest. Daraus entstehen automatische Routinen, wodurch du leichter deine Lebensfreude wiederfinden kannst.

Mir hat es geholfen zu erforschen, welche Tätigkeiten es sind, die mir Erfüllung bringen bzw. welche nicht. Wenn du es noch nicht weiß, dann nimm dir die Zeit, dich besser kennenzulernen und zu beobachten. Bleib offen und neugierig, wie ein kleines Kind. Probiere was Neues aus, fange zum Beispiel ein neues Hobby an. Das kann beflügeln und Wunder wirken.

Es kann beängstigend sein, sich ins Unbekannte zu stürzen. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass es sich lohnt. Vielleicht hast du Talente oder Stärken, die du noch gar nicht kennst. Ich habe vor ein paar Jahren angefangen zu fotografieren und es bereitet mir bis heute sehr viel Spaß und lässt mich meine kreative Ader ausleben. Außerdem triffst du dann eher auf Gleichgesinnte.

Gesunder Geist, gesunder Körper

Es ist wahrscheinlich, dass sich durch eine zuversichtlichere Geisteshaltung auch deine Gesundheit und dein Wohlbefinden verbessern werden. Viele körperliche Symptome sind Hilfeschreie des Körpers. Wer nicht bewusst lebt, ignoriert, dass es höchste Zeit ist etwas zu ändern. Eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung im Alltag bewirken bereits Wunder.

Da wir individuelle Wesen sind, finde ich es wichtig zu beachten, dass wir unterschiedliche Bedürfnisse haben. Finde etwas, womit DU dich wohlfühlst und deinem Körper gleichzeitig etwas Gutes tust. Ich absolviere seit einiger Zeit täglich meine Yoga-Einheit und bin dadurch wesentlich ausgeglichener.

Außerdem habe ich durch Fasten meine Gewohnheiten komplett umgestellt. Das kann ein wahrer Neustart für Körper und Seele sein. Wichtig ist auch, dass du deine eigenen Erfolge feierst. Sei stolz auf alles, was du erreicht hast – ob beruflich oder privat, auch wenn es dir selbstverständlich erscheint. Führe am Ende des Tages ein Erfolgstagebuch* – du wirst über dich selbst staunen!

Entscheide dich für Freude

Schaue nicht zurück und hör auf endlos darüber zu sinnieren, warum dir der Spaß abhandengekommen ist. Wenn du deine Lebensfreude wiederfinden willst, ist es viel wichtiger nach Vorne zu sehen und sich jeden Tag vorzunehmen, etwas daran zu ändern. Das können Kleinigkeiten sein. Ich erfreue mich gerne an kleinen Dingen, wie eine schöne Blume in der Natur, ein warmer Sonnenstrahl oder ein leckeres Essen – das sind für mich pure Glücksmomente. Regelmäßige Achtsamkeitsübungen oder Meditationen können dir dabei helfen den jetzigen Moment stärker wahrzunehmen.

Daraus resultiert eine größere Dankbarkeit dem Leben gegenüber. Wir verstehen allmählich, wie alles zusammenhängt und dass nichts und niemand selbstverständlich ist. Sei wertschätzend mit den Dingen und den Menschen, die etwas für dich tun. Oft übersehen wir kleine liebevolle Gesten, oder die Tatsache, dass jemand einfach nur da ist und uns zuhört. Schenke demnächst jemandem ein Lächeln, wenn dir danach ist. Das steckt an und setzt bei euch beiden Glückshormone frei. 😊

Das Leben ist ein Geschenk, ein Wunder der Natur, welches wir erleben dürfen. In diesem Bewusstsein lebt es sich automatisch intensiver und reduziert mit der Zeit die negativen Gedanken. Das ist sogar wissenschaftlich bewiesen. Nimm dir ein Dankbarkeitstagebuch zur Hilfe, um dich darin zu üben. Du wirst sehen, dass es irgendwann zur Gewohnheit wird.

Lebe DEIN Leben

Mit der Zeit wird sich ein Leben nach deinen Vorstellungen formen. Um das Glück aufrecht zu halten, kann es dir helfen Ziele zu setzen. Zum Beispiel kann ein Visionboard eine Möglichkeit sein, deine Wünsche zu manifestieren. Du wirst somit auch immer authentischer. Dadurch, dass du auf dich achtest und die Zeit für Dinge und Menschen investiert, die dir Freude bereiten, wird sich deine natürliche Persönlichkeit entwickeln. Du darfst vollkommen zu dir selbst stehen und das auch nach Außen kommunizieren.

Lerne nein zu sagen und Grenzen zu setzen. Oft merken wir nicht, dass wir mehr für andere leben als für uns selbst. Stell dich in den Mittelpunkt deines Lebens. Ich verspreche dir, dass du großen Respekt dafür erntest, wenn du deine eigenen Bedürfnisse wahrnimmst und äußerst. Das ist keineswegs egoistisch, sondern ein Akt der Selbstliebe.

Lebensfreude wiederfinden in 10 Schritten:

  1. Beobachte deine Gedanken
  2. Stoppe Verurteilung und Bewertung
  3. Hör auf dein Herz, sei liebevoll zu dir und anderen
  4. Stell dein Ego hinten an
  5. Lerne dich und deine Bedürfnisse kennen
  6. Lass altes los und starte was Neues
  7. Achte auf dich
  8. Sei authentisch und stolz darauf
  9. Übe dich in Dankbarkeit
  10. Setz dir Ziele

Du musst nicht spirituell sein, um das umzusetzen. Spiritualität ist in meinen Augen lediglich ein Hilfsmittel, was dich beim Lebensfreude wiederfinden unterstützen kann. Durch dieses Wissen verstehe ich vieles besser und das Leben ergibt für mich einen Sinn.

Es kann immer mal wieder schwere Zeiten im Leben geben. Wenn du eine positive Denkweise und vor allem unterstützende Glaubenssätze hast, wirst du besser durch diese Krisen kommen. Dich bringt nichts so schnell aus dem Gleichgewicht.

Für mich war es das Schönste zu entdecken, was das Leben noch alles für mich bereithält. Deshalb mein Rat an dich:

Zeige dich der Welt in deinen schönsten Farben & Lebe kunterbunt! 🌈


💌 Newsletter anmelden und regelmäßig Tipps bekommen:

*Bitte sende mir entsprechend der Datenschutzerklärung regelmäßig und jederzeit widerruflich Informationen per E-Mail zu.


*Amazon Partnerlinks: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen, d.h. wenn ihr über den Link etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision.

Teile diesen Beitrag mit anderen