verträumte Frau sitzt am Fenster

“Wenn ihr glaubtet, glücklich zu sein, so wäret ihr es auch.”

Voltaire

Wenn du im Leben eine Veränderung einleiten möchtest, dann beginnt alles mit der Qualität deiner Gedanken. Ich möchte dir erläutern, warum es ausschlaggebend ist, was du über dich und das Leben denkst bzw. was du glaubst. Ich gebe dir eine wirksame Methode an die Hand, mit der du noch heute negative Glaubenssätze auflösen kannst. Bist du bereit dein Leben zu verändern?

Was sind Glaubenssätze?

Glaubenssätze sind innere Überzeugungen, nach denen wir unser Leben ausrichten. Da wir sie für wahr erachten, denken und handeln wir entsprechend danach. Alle unsere Entscheidungen, die wir treffen, basieren auf diesen Regeln. Das ist uns allerdings oft nicht bewusst, da Glaubenssätze in unserem Unterbewusstsein verankert sind. 

Es gibt 2 Arten von Glaubensätzen:

  1. Positiv
  2. Negativ

In der nachfolgenden Infografik habe ich die beiden Formen mit ihren Eigenschaften gegenübergestellt. Speichere dir das Bild am besten direkt ab:

positive und negative Glaubenssätze

Wie werden sie gebildet?

Der Ursprung unserer Glaubenssätze liegt meistens in der Kindheit. Als Kind haben wir eine intensivere Wahrnehmung als im späteren Erwachsenenalter. Das heißt alle Eindrücke und alle Erfahrungen erleben wir noch ungefiltert. Kinder befinden sich dauerhaft in einem bewussten Lernmodus. Sie sind somit darauf eingestellt, ständig neue Erfahrungen zu machen, um daran zu wachsen. Das heißt auch, dass sich eine negative Erfahrung schneller festsetzt und einprägt. Je nach Intensität ist dafür oft nur eine auslösende Situation notwendig. Und es reicht, dass uns ein damals unbewusst gebildeter Glaubenssatz unser ganzes Leben lang begleitet.

Als Kind übernehmen wir ebenfalls ungeprüft die Glaubenssätze unserer Eltern. Oder von sonstigen Personen mit Vorbildfunktion. Deshalb ist es so wichtig, seine Glaubenssätze immer wieder bewusst zu hinterfragen, ob sie uns noch dienlich sind. Jeder unserer Gedanken ist mit einem Gefühl verbunden, das sich irgendwann mal manifestiert hat. Wir sind in der Lage diese Verknüpfungen neu zu bilden und daraus resultierend neue Glaubenssätze abzuleiten. Wir dürfen also prüfen, ob unsere definierten Regeln noch zu unseren aktuellen Werten und Zielen passen.

Wie innen, so außen.

Warum ist es nun so wichtig, dass wir anfangen näher hinzuschauen, welche Glaubenssätze unser Leben bestimmen? Weil wir mit ihnen tagtäglich unsere Realität erschaffen. All unsere Lebensbereiche, wie die Partnerschaft, der Job, unsere Gesundheit etc. werden somit beeinflusst. Was wir glauben, steuert unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Die Wirklichkeit passt sich lediglich unserer Gedanken an. Wie wir oben gesehen haben, kann das je nach Qualität des jeweiligen Glaubenssatzes entweder gut oder schlecht für uns sein. 

Wenn wir etwas verändern wollen, dann dürfen wir verstehen, dass wir selbst kontrollieren können, in welche Richtung sich die Dinge entwickeln. Das bedarf einer hohen Aufmerksamkeit, da vieles im Alltag unbewusst und automatisiert abläuft. Wir kriegen es im Zweifel gar nicht mit, dass wir uns der Erfüllung unserer Wünsche selbst im Weg stehen. Es ist nicht richtig, etwas im Außen oder eine andere Person für unser eigenes Unglück verantwortlich zu machen.

Man sagt, dass von den ca. 60.000 Gedanken, die wir am Tag denken nur ca. 3 % positiv sind, der Rest ist neutral oder sogar negativ. Deshalb ist es wichtig achtsam zu sein, indem was wir denken. Der erste Schritt ist also, deine Gedanken zu beobachten!

Tools, mit denen du Glaubenssätze auflösen kannst:

Das sind positiv formulierte kurze Sätze, die du dir aufschreiben kannst. Sie sollten wie bei einem Visionboard immer präsent sichtbar für dich sein. Du kannst sie dir auch morgens laut aufsagen, um die Wirkung zu verstärken. Die ständige Wiederholung sorgt dafür, dass du dein Unterbewusstsein mit der Zeit umprogrammierst. 

  • Meditation / Hypnose

Manche Glaubenssätze sitzen sehr tief und sind hartnäckig. Hier empfiehlt sich entweder Meditation oder Hypnose, um in das Unterbewusstsein vorzudringen. Eine kraftvolle geführte Meditation, die ich selbst ausprobiert habe, bietet Laura Malina Seiler an.

Auch ist es möglich sich von entsprechenden Therapeuten helfen zu lassen. Ich persönlich habe sehr gute Erfahrung mit lösungsorientierter Hypnose ohne Suggestion gemacht. Wichtig ist, zu einem ausgebildeten Hypnose-Therapeuten zu gehen. Unter https://www.therapie.de/psychotherapie/-verfahren-/hypnose/ kann man sich einen passenden Therapeuten in der Nähe suchen. Die Behandlungen werden allerdings nicht von den Krankenkassen getragen. Ggf. lohnt sich das Abschließen einer Zusatzversicherung für Heilpraktiker.

  • “The Work”

Diese Selbst-Coaching-Methode, welche von Byron Katie entwickelt wurde, ist besonders alltagstauglich. Ich habe sie schon mehrfach erfolgreich angewandt. Deshalb möchte ich dir gerne das Worksheet schenken, welches ich für mich erarbeitet habe. Dieses druckst du dir am besten direkt mehrfach aus. Am Anfang ist es sinnvoll, sich mit der Methode vertraut zu machen. Zum Beispiel ist das Praxisbuch 4 Fragen, die alles verändern* für Anfänger sehr hilfreich.

Es geht darum einen bestimmten Gedanken oder halt einen Glaubenssatz, der dich vielleicht belastet, genauer unter die Lupe zu nehmen. Indem du dir die 4 Fragen auf dem Worksheet stellst, gelangst du zu neuen Erkenntnissen. Probier es einfach mal aus. Das Ziel ist den Gedanken umzukehren und daraus eine neuen, wahren Gedanken zu formen, mit dem du in Frieden bist. Du lernst so mit der Zeit Situationen aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und gelassener mit Herausforderungen umzugehen.


Dein Gratis-Worksheet ✍

Glaubenssätze auflösen mit “The Work”

Jetzt herunterladen

Glaube versetzt Berge

Es ist wichtig zu verstehen, dass du mit deinen Gedanken deine Realität erschaffst. Wenn du also unzufrieden bist und in deinem Leben etwas ändern möchtest, kann es zielführend sein, deine Glaubenssätze zu hinterfragen. Wenn du einen neuen positiven Glaubenssatz für dich formulierst und sich dieser festigt, löst du damit automatisch einen Negativen auf. 

Ich hoffe, dass du mit den vorgeschlagenen Werkzeugen gut zurechtkommst und deine negativen Glaubenssätze auflösen bzw. erfolgreich transformieren kannst. Es liegt in deiner Hand, dein volles Potenzial auszuschöpfen. Sei mutig und glaube daran, dass das Leben noch so viel Wunderbares für dich bereithält! 🤗


*Amazon Partnerlinks: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen, d.h. wenn ihr über den Link etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision.

Teile diesen Beitrag mit anderen